DIE ZEIT Verlagsgruppe

ZEIT KONFERENZ Digitale Revolution – Zukunft der Arbeit

In Zusammenarbeit mit Telefónica

7. Dezember 2012 | Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,

sei es die Erfindung der Räderuhr, des Buchdrucks oder der Dampfmaschine – der technische Fortschritt hat unsere Art, zu leben und zu arbeiten, schon immer radikal verändert. Das Internet ist die jüngste Revolution, und wir erleben erst den Anfang. Was vor wenigen Jahren noch wie Science-Fiction klang, ist inzwischen Realität.

Ganz gleich, ob man dieser Revolution mit Optimismus oder Misstrauen begegnet, eines ist sicher: Die jungen Menschen, die jetzt ins Berufsleben einsteigen, werden anders arbeiten als die Elterngeneration. Was gestern noch ein profitables Geschäftsmodell war, wird morgen Makulatur sein. Digital schlägt analog – in immer mehr Branchen.

Diesem Sturm kann man nicht ausweichen; man muss ihn als Chance begreifen, die Arbeitswelt fruchtbar und human umzukrempeln. Wie verändert die mobile Kommunikation die Unternehmenskultur? Werden wir in zehn Jahren überhaupt noch Büros haben? Werden wir weiterhin auf Geschäftsreisen gehen oder nur noch Teleconferencing machen? Dass Technologie die Arbeit verändert, steht außer Frage. Aber trotzdem müssen wir die Wertefrage stellen: Wie wollen wir eigentlich arbeiten?

Solche Probleme wollen wir mit Experten aus Politik und Wirtschaft und natürlich mit Ihnen, liebe Gäste, bei der ZEIT KONFERENZ Digitale Revolution diskutieren. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Fragen und Ideen mitzubringen, damit der Austausch so lebhaft wie lehrreich wird.

Ihr Josef Joffe

Sprecher

Das Programm

Freitag, 7. Dezember 2012
9.30 Uhr
Registrierung der Besucher
10.30 Uhr
Begrüßung
 
Keynote
11.00 Uhr
Vortrag (in englischer Sprache) »Die digitale Revolution« – wie leben wir im Jahr 2030?
11.30 Uhr
Keynote Vernetzte Welt: Wie mobile Kommunikation unsere Arbeitswelt verändert
 
Diskussion Was bedeutet die digitale Revolution für die Wertschöpfung? Moderation
13.00 Uhr
Mittagessen
14.00 Uhr
Keynote Die digitale (R)Evolution als Chance für Unternehmen und Mitarbeiter
 
Diskussion Was bedeutet die digitale Revolution für den Arbeitnehmer der Zukunft? Moderation
15.15 Uhr
GENERATIONENGESPRÄCH
16.15 Uhr
Get-Together

Die Sprecher

Domenika Ahlrichs

Ahlrichs, Jahrgang 1973, ist seit Februar 2011 Stellvertretende Chefredakteurin von ZEIT ONLINE. Davor war sie Chefredakteurin der »Netzeitung« und als beratendes Mitglied der Chefredaktion der »Berliner Zeitung« zuständig für den Bereich Online. Im Anschluss an ein Volontariat an der Evangelischen Journalistenschule in Berlin, die das Handwerk in den vier Medienbereichen Print, TV, Radio und Online lehrt, ist Ahlrichs seit 2003 Online-Journalistin. Seitdem veröffentlichte sie Beiträge in der »Frankfurter Rundschau«, bei »Spiegel Online« und im »RBB Kulturradio«. Ahlrichs stammt aus Niedersachsen, wo sie vor ihrem Volontariat als Lokalreporterin für die »Schaumburger Nachrichten« und die »Elbe-Jeetzel-Zeitung« tätig war. Sie studierte Amerikanistik und Germanistik in Heidelberg und den USA.

Dr. Sebastian Dettmers

Dettmers ist Geschäftsführer von StepStone.de, einer der erfolgreichsten Online-Stellenbörsen in Deutschland. Der ausgewiesene Marketingspezialist war zuvor General Manager des Classifieds-Bereiches im Geschäftsführungsbereich Elektronische Medien der Axel Springer AG und dort unter anderem für die Tochtergesellschaften Immonet, SeLoger und StepStone verantwortlich. Sebastian Dettmers hat beim »Marketingpapst« Professor Heribert Meffert zum Thema Unternehmenskommunikation bei Privatisierungen öffentlicher Unternehmen promoviert.

Anke Domscheit-Berg

Domscheit-Berg, Jahrgang 1968, ist Netzaktivistin und Journalistin zu Transparenz, Open Government und digitaler Gesellschaft. 2011 gründete sie die Unternehmen fempower.me und opengov.me. Fempower.me trainiert Managerinnen und Vorstände in Methoden zur Überwindung gläserner Decken. Opengov.me hilft Verwaltungen transparenter zu gestalten und Bürgerbeteiligung zu erleichtern. Vor ihrer Selbständigkeit war sie Director Government Relations bei Microsoft Deutschland, Projektleiterin für IT-Strategieprojekte im Business Technology Office von McKinsey und fast ein Jahrzehnt in verschiedenen Positionen bei der IT-Beratung Accenture beschäftigt. Ehrenamtlich ist sie Aufsichtsrätin bei Teachfirst Deutschland und Botschafterin des Barefootcollege in Indien. Für ihr Engagement wurde sie 2010 mit dem Frauenpreis des Landes Berlin ausgezeichnet. Domscheit-Berg hat in Deutschland und England internationale Betriebswirtschaft studiert und ein Studium der Textilkunst in der DDR abgeschlossen. (Foto: Fotografa/Berlin)

Dr. Rainer Esser

Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München und Genf und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an die Referendariatszeit besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeit-schriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig. (Foto/©: Vera Tammen)

Wolfgang Grupp

Grupp, Jahrgang 1942, studierte Betriebswirtschaft an der Universität Köln. 1969 trat er in die großväterliche Firma Gebr. Mayer KG ein. Dort baute er den Geschäftsbereich Sport- und Freizeit-Bekleidung unter der Marke Trigema aus. Seit 1972 hat er die alleinige Geschäftsführung inne. Unter seiner Führung hat die Firma Trigema weder kurzgearbeitet noch Arbeitskräfte aus Arbeitsmangel entlassen und garantiert den Kindern aller Mitarbeiter nach deren Schulabgang einen Arbeitsplatz. Während in der Textil- und Bekleidungsindustrie in Deutschland die Zahl der Mitarbeiter seit 1970 von 850.000 auf fast 200.000 reduziert wurde, hat Trigema in dieser Zeit nicht nur die Arbeitsplätze erhalten, sondern allein in den letzten 20 Jahren 450 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Grupp vertritt die Meinung, dass, wenn qualifizierte Arbeitskräfte richtig eingesetzt und entsprechend motiviert werden, eine Produktion in Deutschland jeder ausländischen Produktion vorzuziehen ist.

Götz Hamann

Götz Hamann ist stellvertretender Leiter des Wirtschaftsressorts der ZEIT in Hamburg, zuständig für die Unternehmensberichterstattung. Hamann schreibt seit Jahren über Technologie-Themen, die Kulturindustrie und den Strukturwandel der deutschen Wirtschaft. Er hat den Aufstieg der großen Internetunternehmen begleitet und die erfolgreichen IT-Unternehmer aus dem Silicon Valley persönlich getroffen. Der studierte Historiker wurde mehrfach unter die besten Wirtschaftsjournalisten des Landes gewählt. (Foto/©: Vera Tammen)

Ulrich Homburg

Jahrgang 1955, ist seit 1. Juni 2009 Vorstand Personenverkehr der DB Mobility Logistics AG. Bereits seit 2000 ist Homburg für die Deutsche Bahn tätig, zunächst als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DB Regio AG und seit 2003 als Vorstandsvorsitzender des Geschäftsfelds. Das Studium des Bauingenieurwesens mit Schwerpunkt Verkehrswesen an der Universität Hannover schloss er 1984 mit Diplom ab. Im gleichen Jahr startete Homburg seine berufliche Laufbahn als beratender Ingenieur im Düsseldorfer Ingenieurbüro Schlegel - Dr.-Ing. Spiekermann. 1988 übernahm er die Leitung des Unternehmensbereiches Personenverkehr bei der Deutschen Eisenbahn-Gesellschaft (DEG). Von 1992 bis 2000 hatte Homburg verschiedene Geschäftsführer-Positionen bei der DEG und der Tochtergesellschaft DEGV (DEG-Verkehrs-GmbH) inne. Als Vorsitzender der Geschäftsführung beider Unternehmen war Homburg von 1998 bis 2000 auch Mitglied des Internationalen Boards von Connex, der Transportsparte des Vivendi-Konzerns.

Prof. Dr. Henning Kagermann

Kagermann ist Präsident von acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Kagermann promovierte und habilitierte sich in Theoretischer Physik an der Technischen Universität Braunschweig, die ihn zum außerplanmäßigen Professor für Theoretische Physik ernannte. Ab 1982 verantwortete er bei der SAP AG die Bereiche Kostenrechnung und Projektcontrolling. 1991 wurde er in den Vorstand der SAP AG berufen. Diesen leitete er von 1998 bis 2009, darunter fünf Jahre lang als alleiniger CEO. Seit Juni 2009 ist Kagermann Präsident von acatech. 2010 übernahm er die Leitung der Nationalen Plattform Elektromobilität. Kagermann erhielt für seine Arbeit verschiedene Auszeichnungen und sitzt im Aufsichtsrat von Wipro Technologies, BMW, Deutsche Bank, Deutsche Post, Münchener Rück und Nokia.

Charles Leadbeater

Leadbeater gehört zu den führenden Experten für Kreativität und Innovation. Er berät weltweit Unternehmen und Regierungen zu Innovationsstrategien und »Out-of-the-box«-Lösungen. Nicht nur der frühere britische Premierminister Tony Blair zählt ihn zu seinen beliebtesten Vordenkern. Seit 1996 ist Leadbeater als selbstständiger Berater tätig. Zuvor arbeitete er für die Financial Times, unter anderem als Chefredakteur des Büros in Tokio. Seine Bücher über Globalisierung, wie das Internet durch Partizipation unsere Welt verändert und eine neue Kultur erschafft sowie über Innovation in der Bildung wurden allesamt zu vielbeachteten Bestsellern. Im Jahr 2004 erhielt Leadbeater den David Watt Preis für Journalismus. 2005 wurde er von Accenture, einem der bekanntesten Beratungsunternehmen, zu einem der führenden Denker im Bereich Management gewählt.

Dr. Ursula von der Leyen, MdB

Jahrgang 1958, absolvierte von 1977 bis 1980 ein Studium der Volkswirtschaft in Göttingen. Anschließend studierte sie Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Während ihrer Assistenzzeit in der Frauenklinik MHH trat sie 1990 der CDU Deutschland bei. Nach ihrer Promotion arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung der MHH. 2001 erlangte sie für die nächsten Jahre in der Region Hannover kommunalpolitische Mandate. 2003 bis 2005 wurde sie für die CDU-Fraktion in den Niedersächsischen Landtag gewählt und zur Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit ernannt. Von 2005 - 2009 war von der Leyen Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seit 2009 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages und Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Zudem wurde sie 2004 ins Präsidium der CDU gewählt und seit November 2010 ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU.

Dr. Christian Macht

Macht verantwortet als COO alle Non-Sales Bereiche von Groupon in Zentraleuropa. Bis März 2012 leitete er Groupon China (Gaopeng.com), wo er insbesondere für die Bereiche Sales und Operations zuständig war. Neben der Lokalisierung auf dem chinesischen Markt und der Einsetzung einer chinesischen Führungsspitze, unterstützte Macht die Fusion von Gaopeng mit FTuan. Vor Groupon war der 38-Jährige sechs Jahre als Berater bei der Boston Consulting Group in Europa, Afrika und China mit Fokus auf Projektmanagement, Vertragsstrukturierung, Pricing und Sourcing in unterschiedlichen Branchen tätig. Macht studierte an der Universität Tübingen VWL und Chinesisch. Anschließend promovierte er in Jura.

Thomas Schröder

Schröder verantwortet seit Dezember 2010 als Geschäftsführer der Microsoft Deutschland GmbH das Geschäft mit den großen Unternehmen. Er absolvierte ein Studium der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Telekommunikation an der Fachhochschule Hamburg. Nach verschiedenen Vertriebsrollen bei Philips Business Communications übernahm der Diplom-Ingenieur 2001 als General Manager und Director Sales and Marketing die Führung des gesamten Bereiches Philips Business Communications Germany. Im Jahr 2004 wechselte er als Director Industry Sales Organisation und Mitglied der Geschäftsleitung zur Sun Microsystems GmbH. 2007 wurde Schröder dort Vice President und Geschäftsführer und übernahm somit die Verantwortung für die strategische Ausrichtung und Geschäftsentwicklung. 2009 folgte die Position als Vice President für die Region Central Europe. Ab Februar 2010 war Schröder Vice President Hardware Sales Northern Europe bei der Oracle Deutschland B.V. & Co. KG.

René Schuster

Schuster, 1961 in New York geboren, ist seit Juni 2009 Chief Executive Officer von Telefónica Germany. Unter seiner Führung entwickelte sich das Unternehmen mit der Hauptmarke O2 zu dem am schnellsten wachsenden integrierten Telekommunikations-Anbieter in Deutschland mit heute über 25 Millionen Kundenanschlüssen. Durch die erfolgreiche Integration des DSL-Anbieters HanseNet sowie den Erwerb von LTE-Mobilfunkfrequenzen richtete Schuster das Unternehmen auf einen konsequenten Wachstumskurs aus. Im Oktober 2012 führte er Telefónica Deutschland erfolgreich an die Börse und managte eine der größten Emissionen der vergangenen Jahre. Vor seinem Eintritt bei Telefónica war Schuster viele Jahre in leitenden Funktionen in der Telekommunikation und IT-Branche tätig. Seine Karriere begann er Mitte der achtziger Jahre als Entwicklungsingenieur bei der Robert Bosch GmbH. Später verantwortete Schuster als Partner bei KPMG den Consulting-Bereich für Europa und den Nahen Osten. Nach leitenden Positionen bei Compaq und Hewlett Packard wurde Schuster 2004 Global Marketing Director von Vodafone.

Volker Smid

Smid, Jahrgang 1958, ist Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH sowie General Manager und Vice President Enterprise Group HP Deutschland. Bis zu seinem Wechsel zu Hewlett-Packard im Januar 2009 war er President von Novell für die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Zuvor leitete er als Senior Vice President EMEA und Asia-Pacific das Mittelstandsgeschäft der Parametric Technology Corporation. Smid war von 1999 bis 2001 für das Nordamerika-Geschäft der POET Software Corporation, einem Anbieter von eCommerce-Lösungen, verantwortlich und zuvor CEO von Prompt Medizinische Systeme in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Smid ist außerdem Vizepräsident des BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V..

Dr. Thomas Vollmoeller

Vollmoeller ist seit Oktober 2012 CEO der XING AG. Vor seinem Wechsel zu dem Hamburger Unternehmen war er Vorstandsvorsitzender der Schweizer Valora Gruppe. Dort richtete er das Unternehmen durch diverse strategische Maßnahmen erfolgreich auf neues Wachstum aus. Zuvor bekleidete Vollmoeller bei der Tchibo GmbH verschiedene Positionen, zuletzt als Vorstandsmitglied für den Bereich Finanzen und Non Food. In seiner Zeit bei Tchibo trug er wesentlich zum erfolgreichen Aufbau des E-Commerce-Geschäfts bei. Vor seinem Wechsel zu Tchibo war er zehn Jahre lang bei McKinsey & Co. in Hamburg und Düsseldorf tätig. Vollmoeller studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Stuttgart-Hohenheim und der University of California Los Angeles. Im Jahr 1992 promovierte er an der Hochschule St. Gallen. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg.

Partner:
Förderer:
Inhaltliche Unterstützung:

Pressekontakt

Aktuelle Presseinformationen zu allen ZEIT KONFERENZEN finden Sie hier.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Convent Kongresse GmbH –
Ein Unternehmen der ZEIT Verlagsgruppe.

Anne Hofmann
Projektmanagement
Telefon: 069 / 79 40 95 81
E-Mail: ah@convent.de

Der Veranstaltungsort

Allianz Forum

Pariser Platz 6
10117 Berlin

Anreise

Anreise mit dem Pkw

Orientieren Sie sich in Richtung Berlin-Mitte. Das Allianz Forum befindet sich direkt am Brandenburger Tor am Pariser Platz, der an die Straße Unter den Linden sowie die Ebertstraße angrenzt. In der näheren Umgebung befinden sich zahlreiche kostenpflichtige Parkmöglichkeiten.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie das Allianz Forum binnen 10 Minuten vom Hauptbahnhof und in 35 Minuten vom Flughafen Tegel. Vom Hauptbahnhof aus nutzen Sie die U-Bahn 55, vom Flughafen Tegel fahren Sie mit dem Express-Bus TXL. Haltestelle ist jeweils die S- und U-Bahnstation Brandenburger Tor. Von der Haltestelle sind es etwa 200 Meter bis zum Allianz Forum.

Aktuelle Ausgaben» Alle Produkte

ZEIT CAMPUS

ZEIT GESCHICHTE

ZEIT STUDIENFÜHRER